Pachydactylus rugosus:


Allgemein:

Diesen sehr selten im Terrarium gehalten Gecko findet man im südlichen Teil von Afrika.
Pachydactylus rugosus gehört zur Gattung der Dickfingergeckos (lat. pachy = dick, dactylus = finger), die im Moment ca.60 Arten umfasst.
P. rugosus ist eine kleinbleibende Geckoart die sich gerne in Bodennähe aufhält.


Aussehen:

P. rugosus erreichen eine Gesamtlänge von 85mm wobei die Kopf-Rumpf-Länge ca. 58mm
beträgt und die männlichen Tiere etwas kleiner bleiben.
Die Grundfärbung ist dunkelbraun, von Kopf bis Schwanz zieren ca. 9 weiß/beige quer über den Rücken laufende Bänder den Gecko.
Die Färbung ist bei juvenilen Tieren stärker ausgeprägt als bei Adulten.
Ein sehr auffälliges Merkmal dieser Tiere ist, dass sie am ganzen Körper verlängerte Schuppen haben, die wie kleine Dornen aussehen.
Der Kopf ist deutlich vom Körper abgesetzt.
Der Schwanz ist dick und dient wie bei den meisten Geckos als Fettspeicher.
Ein weiterer interessanter Aspekt des Schwanzes ist dass ihn der Gecko bei Gefahr einrollt und aufstellt - man könnte vermuten, dass er dadurch einen Skorpion imitieren möchte, um damit Prädatoren einzuschüchtern!
Auch P. r. rugosus verfügt über Haftlamellen an seinen Zehen mit denen er auch an glatten Flächen sicher hochklettern kann!


Haltung:

Das Ter. von P. rugosus sollte die Mindestmaße von 40x40x50 (lxbxh) nicht unterschreiten, besser wären 50x50x60.
Da die Tiere auch gern klettern sollte das Terrarium immer etwas höher als breit sein.
Die Temperatur liegt im Sommer zwischen 25°-28° C und lokal bei ca. 32°-35° C, in der Nacht kann die Temperatur ruhig bis auf 20°C ( Zimmertemperatur) abfallen.
Im Winter (Nov.-Feb.) wird die Temperatur leicht verringert so um die 22° C am Tag und ca. 18° in der Nacht.
Den Tieren würde es auch nichts ausmachen wenn es kurzfristig kälter wäre, denn im Winter kann die Temperatur in Südafrika am Abend auf bis zu 4° c abfallen.
Die Beleuchtungsdauer sollte von 14h (Sommer) auf 10h (Winter) abgesenkt werden.
Die Luftfeuchtigkeit beträgt ca. 40%, zwei Mal die Woche sprühen reicht da voll und ganz aus!
Es sollte jedoch ein kleiner Teil im Terrarium immer feucht gehalten werden, am Besten unter einem Stein
damit sie sich dort hin zurück ziehen können wenn sie es gern feuchter hätten.

Als Bodengrund verwende ich eine Mischung aus Spielkastensand beige/rot und etwas gröberen Kies (1-8mm Körnung). Es reichen ca. 3cm Sand da P. rugosus sich nicht vergräbt!
Äste und Sträucher dienen den Tieren zum Klettern, Steine gehen auch obwohl das nicht 100% ihrem Lebensraum entspricht!

Bei der Beleuchtung genügen normale Neonröhren und ein Spotstrahler um lokale 32° C zu erreichen, am Besten lässt man ihn auf einen Stein strahlen da dieser die Wärme noch einige Zeit speichert und ihn die Tiere dann gerne aufsuchen!
Es gibt Halter, die ihre Terrarien mit Heizkabel oder Matten beheizen. Davon würde ich abraten da mir ein Fall bekannt ist, bei dem die Tiere durch ein defektes Heizkabel dehydriert und verendet sind!


Fütterung:

Pachydactylus ernähren sich hauptsächlich insektivor (insektenfressend) das bedeutet, als Futter kommen Insekten der richtigen Größe in Frage z.b. Grillen, Heimchen , Heuschrecken, Mehlwürmer, Nachtfalter und und...!
Wichtig ist es, die Futtertiere regelmäßig (etwa jede zweite Fütterung) mit Vitaminpulver (z.b. Korvimin ZVT oder Herpetal Complete T) und Kalziummineral (in der Apotheke erhältlich) zu bestäuben, da wir das Nahrungsangebot
im Terrarium nicht mit dem in der freien Natur vergleichen können.
Ebenfalls sollte eine kleine Wasserschale mit frischem Wasser ständig angeboten werden.


Zucht:

Über die Zucht kann ich noch nicht viel sagen.. Ich kann nur hoffen,
dass aus meinen Gelegen bald etwas schlüpft und alles gut geht!
Laut erfahrener Züchter ist die NZ nicht einfach, da die Jungtiere sehr schwierig aufzuziehen sind!


Schlusswort:

Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass obige Haltungsbedingungen lediglich meinen eigenen Erfahrungen entsprechen und keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Fehlerfreiheit erheben. Andere Halter mögen andere erfolgreiche Methoden haben!
Da man über P.r.rugosus so gut wie nichts im Internet findet und es auch nur eine Hand voll Leute gibt die diese Tiere erfolgreich züchten, hoffe ich euch hier eine kleine Hilfeleistung zur Haltung geben zu können!